Mal wieder Stammzellen

BALTIMORE Eine Therapie mit autologen mesenchymalen Stammzellen konnte in einer kleinen Studie die Symptome von 15 MS-Patienten lindern (EDSS von 6,7 auf 5,9); via rztezeitung.
Ich habe keine Ahnung, wie sich diese Meldung einordnen lsst. Bisher waren alle Stammzell- transplantationen ohne vorherige Chemo reiner Abzockhokuspokus
.

3 Gedanken zu „Mal wieder Stammzellen

  1. rdo

    Naja, es war eine Studie zur Sicherheit dieser Anwendung. Laut dem letzten Absatz widerspricht die Studie mit einer Beobachtung von 25 Monaten weiteren Studien zunchst mal nicht. Ob die Behinderungsverringerung in irgendeiner Form Grund zum Jubeln ist, steht auf einem anderen Blatt. Allerdings, nicht verblindete Pilotstudie, nur 6 Monate bei den uns bekannten saisonalen Schwankungen…

    Ich werd den Atem deswegen bis auf weiteres jedenfalls nicht anhalten. Dass Stammzellen einen Reparatureffekt haben knnten ist ja abseits der Evidenz nicht unplausibel, aber wenn man die chronische Schdigung nicht aufhalten kann (und das kann man wohl derzeit nicht), dann ist es vielleicht einfach nur vergebene Liebesmh. Wenns durchs Dach regnet, sollte man nicht als allererstes die beschdigten elektrischen Gerte austauschen.

  2. Alexander Otto

    Hi rdo,

    „nur 6 Monate bei den uns bekannten saisonalen Schwankungen“ Jeep, das viel mir auch ein. Leider zu spt, dein Kommentar war flotter 😉

    Anderes Thema: Hast du evt. einen Link zur ursprnglichen US-Zulassungsstudie fr Betaferon? Ich finde gerade nichts …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.