RebiDÖRNER: Mein Dämon ist ein Serono

DARMSTADT Keine Kosten und Mühen scheut die Merck KGaA, um die Konzerntochter Serono bei der Vermarktung ihres Beta-Infernos Rebif® zu unterstützen. Nach den eher biotechnophilen Angeboten RebiCLUB® und RebiSMART® ist jetzt endlich auch das kulturelle Abverkaufsambiente auf der Höhe der Zeit.

Unter der minderoriginellen Url bloghaus-ms.de lässt Serono Patienten, Schwestern und Ärzte über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit der Krankheit Multiple Sklerose bloggen. Das ist nett, doch damit nicht genug der Nettigkeiten.

Als absolutes Highlight der Kundenkommunikation 2.0 gelang es dem Serono-Marketing, den Kontingenzbewältigungsliteraten Maximilian Dörner für eine Kolumne zu gewinnen. In der befriedigt er nun zweiwöchentlich den Spezialitäten-Voyeurismus der deutschsprachigen Miterkranktenpopulation. Das ist gewohnt peinlich und gewiss verdienstvoll.

Quantensprung im Cross-Selling? Ob in Kürze jedem Rebif-Starter-Set ein Stubenhockerdämon beigelegt wird (oder umgekehrt), ist noch nicht bekannt. Abwarten und immer brav weiterspritzen.

7 Gedanken zu „RebiDÖRNER: Mein Dämon ist ein Serono

  1. andrea

    und wieviel Moos erntet er bei Serono?
    Habe im Blog gefragt.
    Ob ich wohl eine Antwort bekomme??

  2. Alexander Otto

    Krisenkommunikation 😉
    berlesen kann er es nicht, zumal auch noch mein Bashing in der Bloghaus-Sidebar als Pingback erscheint (04.04. jetzt nicht mehr). Tragisch.

    Lass den Hasen raus
    Alex

  3. andrea

    „Wie gut, da 2009 der Patentschutz von Rebif abgelaufen ist.
    Dann ist vielleicht bald auch kein Geld mehr fr diese Rebif-Werbeseite hier mehr da.“
    mal sehen, wie lange das da noch im blog stehen bleibt.

    auf alle flle: gratuliere, alex, zu deiner tollen arbeit hier!
    hab ne weile ms-internet-pause gemacht (bin mikro2006 von EH – vielleicht erinnerst du dich ja.)

  4. Alexander Otto

    Hi Andrea,

    ist keine Arbeit, ist Vergngen – ebenso vergnglich wie Erinnerung. Was macht denn der grne Tee (ausser schmecken)?

    Gre
    Alex

  5. andrea

    studie ist (fr mich) zu ende – leider noch keine ergebnisse, weil die laufend neue leute aufnehmen –
    aber schubfrei!
    ich hoffe, dir gehts auch gut? hast du eigentlich eine tys-pause gemacht?

    LG andrea

  6. Alexander Otto

    Schubfrei ist doch was! Bin schon ein Jahr keine Tysse mehr und werde es auch bleiben. Auch sonst ist alles ganz okay.

  7. Pingback: myelounge » Och, der Dmon ist defizitr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.