Schlagwort-Archive: Friedrich Nietzsche

Kein Mitleid mit den Mitleidigen

Was egozentrisch auf ihre eigenen Wehwehchen fixierte Patienten nicht ahnen: Bei Medizinern, insbesondere den Frauen unter ihnen, ist die Hufigkeit von Selbstttungen erschreckend hoch. So nehmen sich rzte bis zu sechsmal so hufig das Leben wie Menschen in anderen Berufen. Gerade chronisch Kranke treiben ihre rzte mit Informationen aus dem I-Netz in den Wahnsinn. Wer etwa seine Neurologin biologisch abwickeln mchte, dem sei die CCSVI anempfohlen.
1 Der Unglckliche gewinnt eine Art von Lust in diesem Gefhl der berlegenheit, welches das Bezeugen des Mitleides ihm zum Bewusstsein bringt; seine Einbildung erhebt sich, er ist immer noch wichtig genug, um der Welt Schmerzen zu machen. Somit ist der Durst nach Mitleid ein Durst nach Selbstgenuss, und zwar auf Unkosten der Mitmenschen; es zeigt den Menschen in der ganzen Rcksichtslosigkeit seines eigensten lieben Selbst. (Friedrich Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches)