MRT: Schädigen Kontrastmittel das Gehirn?

TOKIO +++  Radiologen aus Japan beobachten, dass es bei Patienten, die mehrfach gadoliniumhaltige Kontrastmittel erhalten haben, zu dauerhaften Hyperintensitäten in zwei Hirnregionen kommt. Es scheint sogar möglich, dass die toxischen Folgen des Kontrastmittel-Abusus mit Symptomen der multiplen Sklerose verwechselt werden könnten; via Ärzteblatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.