#Lyrica droht Festbetrag

BERLIN +++ Der Gemeinsame Bundesausschuss plant eine Festbetragsgruppe für Pfizers Antiepileptikum Lyrica. Gemeinsam mit Generika, die den Wirkstoff Gabapentin enthalten, soll Pregabalin in die neue Festbetragsgruppe GABA-Analoga eingeordnet werden. Gabapentin-Generika kosten im Durchschnitt weniger als die Hälfte von Lyrica, dazu auch Aufzahlungen; via apotheke-adhoc.
Bei den Zahlen aus dem Artikel gingen mir die Augen über: 2009 wurde Lyrica etwa 1,8 Millionen Mal zu Lasten der Kassen verordnet. Mit einem Volumen von 221 Millionen Euro rangiert Lyrica auf Platz 12 der umsatzstärksten patentgeschützten Arzneimittel. Weltweit setzte Pfizer letztes Jahr mehr als drei Milliarden US-Dollar mit dem Blockbuster um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.