Archiv der Kategorie: Gerätschaften

MRT: Schädigen Kontrastmittel das Gehirn?

TOKIO +++  Radiologen aus Japan beobachten, dass es bei Patienten, die mehrfach gadoliniumhaltige Kontrastmittel erhalten haben, zu dauerhaften Hyperintensitäten in zwei Hirnregionen kommt. Es scheint sogar möglich, dass die toxischen Folgen des Kontrastmittel-Abusus mit Symptomen der multiplen Sklerose verwechselt werden könnten; via Ärzteblatt.

#podtime – Arbeit einfach in die Tonne treten

MONTAGVORMITTAG Wo soll man sich bloß hinlegen, wenn einen in Büro oder Werkstatt die Fatigue  ereilt? Jon Gray hat die Antwort: Er verkauft Schlafröhren zum Schutz  vor quengeligen Chefs und Kunden; via ftd.
Mit dem richtigen neuropsychologischen Attest übernimmt die Kosten (zwischen 1.700 und 2.300 Euro) sicher der Integrationsfachdienst. Selber kündigen geht aber schneller.
[Update 31.05] OSTRICH – ein alternatives Konzept, besonders geeignet für spontane Zusammenbrüche:

Neues Hochleistungs-MRT am UKE

HAMBURG Neue Behandlungsanstze fr MS sind das Thema der Forschung des Instituts fr Neuroimmunologie und Klinische MS-Beforschung (inims) des Universittsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Ziel ist die effektive Entwicklung von Medikamenten. Finanziert durch den Hamburger Senat und aus Mitteln des Konjunkturpakets II wurde nun ein 3-Tesla-MRT-Gert Modell Skyra von Siemens also ein hochleistungsfhiger Magnetresonanztomograph angeschafft. Die Forschungsarbeiten sind ein Schwerpunkt des derzeit 20 Millionen Euro schweren Forschungskonsortiums NEU2.; via idw.
By the way: Gerade stelle ich verblfft fest, dass dies heute mein sechstes Myelounge-Posting ist. Persnlicher Rekord. Hochfrequenzbloggen, wie lange halte ich das durch? Egal weiter, publish or perish.

iBeta

Bayer erfreut uns jetzt mit einem ganz tollen Gadget: myBETApp die intelligente Applikationsapplikation. Mit der Software knnen inkognitive Patienten ihren Betaferon-Konsum per iPhone digital managen. Auch der direkte Zugriff auf das web-basierte Premiumkunden-Portal BETAPLUS ist mglich. Selbstverstndlich inklusive Dirty Talk mit den heien BETA-Spritzschwestern; via ms-news-channel.com.
Ohne Frage, ein weiterer khner Schritt auf dem Weg zur ultimaten Adhrenzmaschine.